Grundlagen

Seite 4 von 4

Einfluss künstlicher elektromagnetischer Strahlung auf Lebewesen

Der menschliche Körper steht im Austausch mit seiner Umgebung. Er nimmt Stoffe auf, verändert sie und gibt sie wieder ab. So ist es mit der Nahrung und so ist es auf den ersten Blick auch mit elektromagnetischer Strahlung: Der Körper nimmt sie auf, verändert sie und gibt sie wieder ab. 

Ist der Mensch auch empfänglich für Strahlung aus künstlich erzeugten Frequenzbereichen des elektromagnetischen Spektrums? Der Energieinhalt dieser Frequenzbereiche ist in der Regel nur gering, deshalb beantwortet die Mehrheit der Wissenschaftler diese Frage immer noch mit „nein“. 

Wichtig bei Strahlung ist aber nicht nur der Energieinhalt, sondern auch der Informationsinhalt. Wie kann man sonst erklären, dass eine starke Infrarotlampe es nicht schafft einen Fernseher ein- und auszuschalten, eine millionenfach schwächere Infrarotfernbedienung aber dazu imstande ist? Es ist der Informationsinhalt der Infrarotstrahlung der entscheidend ist, nicht der Energieinhalt. Das Konzept der "Informationsreichen schwachen Strahlung" wurde vor einigen Jahrzehnten noch sehr argwöhnisch betrachtet und als esoterisch abgetan. Heute herrscht ein wachsendes Verständnis bei Wissenschaftlern und Behörden für die Hypothese, dass der Körper mit informationsreicher schwacher Strahlung arbeitet und besondere Empfindlichkeit, auch für ganz schwache Strahlung, besitzen kann.

Grundprinzipien der VitalfeldTechnologie

Die Entwicklung der VitalfeldTechnologie basiert auf Gesetzmäßigkeiten bzw. Grundannahmen, die in den 19 Punkten dieses Abschnittes definiert bzw. erläutert werden. Die daraus entstandene präventive VitalfeldBehandlung und die VitalfeldTherapie beschäftigen sich nicht mit psychischen oder geistigen Faktoren. Sie beschäftigen sich ausschließlich mit denjenigen physikalischen Faktoren der Gesundheit und der Krankheit, die gemessen und bildgebend dokumentiert werden können, nämlich mit den Faktoren Materie, Energie, Impuls, Rhythmus und Information.

Lesen Sie hier mehr zu den Grundprinzipien der VitalfeldTechnologie.


Seite 4 von 4

Vitalogica® (Glossar)

Erhalten Sie Unterstützung bei schwierigen Begriffen. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Begriffe, die in unserem Glossar definiert sind, direkt dort nachzuschlagen.

Ein/ausschalten

Referenzen

Bücher

[Becker 1994]
Becker, R.O.
Heilkraft und Gefahren der Elektrizität
Piper, München, 1994


Artikel

[Moruzzi 1964]
Moruzzi, G.
The electrophysiological work of Carlo Matteucci. 1964
Brain Research Bulletin
1996;40(2):69-91.