Elementarladung

15.09.2011

Kurzfassung

Die Elementarladung ist die kleinste nachgewiesene elektrische Ladung.

Definition

Die Elementarladung (e) ist die kleinste nachgewiesene elektrische Ladung.
Der Wert dieser physikalischen Naturkonstanten 
beträgt e = 1,602 176462 · 10-19 Coulomb. Ein Coulomb (C) ist definiert als die Ladungsmenge, die durch den Querschnitt eines Drahts, in dem ein elektrischer Strom der Stärke 1 Ampère (A) fließt, innerhalb einer Sekunde transportiert wird. Das bedeutet: Es fließen bei 1 A ca. 6,2 · 1018 Elektronen pro Sekunde.

Positive wie negative Ladungen treten stets als ganzzahlige Vielfache der Elementarladung auf. Ein Elektron besitzt die Ladung – e (negative Elementarladung). Dagegen hat ein Proton die Ladung + e. Gleichnamige Ladungen stoßen sich gegenseitig ab, ungleichnamige ziehen sich an.