Literatur

Bücher

Physik biologischer Systeme

Dr. rer. nat. Siegfried Kiontke

Physik biologischer Systeme

Die erstaunliche Vernachlässigung
der Biophysik in der Medizin

Grundlagen • Zusammenhänge • Innovationen • Chancen




Gebundene Ausgabe:
592 Seiten, 
361 farbige Illustrationen und Abbildungen 
2. Auflage: Juni 2012
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-9811885-1-6

In der Geschichte der Wissenschaft und Medizin hat es immer wieder Zeiten der Veränderung gegeben. Die Überzeugungen der Vergangenheit, wie Dinge zusammenhängen, werden dabei durch neue Ansichten ersetzt, und es kommt somit zu einem Paradigmenwechsel. Seit 1950 bezieht sich das medizinische Paradigma auf ein chemisch-mechanistisches Bild vom Leben. Nach dieser Ansicht sind alle Lebewesen als Maschinen zu betrachten, und die Fähigkeiten der „Maschinen“ sind im Rahmen dieses Modells in ihren Funktionen zu bewerten und entsprechend eingeschränkt. Alle Eigenschaften, die nicht in dieses Modell hineinpassen, wie z. B. die Selbstheilungskräfte des Menschen, werden als nicht vorhanden angesehen. Ein erneuter radikaler Wechsel im Weltbild (Paradigmenwechsel) der Medizin kündigt sich nun schon seit einigen Jahren an. Physikalische Methoden, die auf biologische Systeme angewendet werden, eröffnen wesentlich verbesserte diagnostische und therapeutische Möglichkeiten mit teilweise verblüffenden Ergebnissen. Das Buch kann sowohl als Nachschlagewerk als auch systematisch zu lesende Synopse genutzt werden.

Näheres zu diesem Buch finden Sie auf der Website www.physik-biologischer-systeme.de. 

Dr. rer. nat. Siegfried Kiontke
Mechthild Rex-Najuch
Dr. med. Hartmut Horn 

Betriebstemperatur 37° Celsius

Die faszinierenden Wechselwirkungen
menschlicher Körpersysteme

Grundlagen kausaler Funktionsdiagnostik



Gebundene Ausgabe: 
560 Seiten, zahlreiche farbige Illustrationen, grafische Darstellungen, Fotos und 53 Tabellen 
2. Auflage: Dez. 2015
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-9811885-4-7

Dieses Buch richtet sich hauptsächlich an Ärzte und Heilpraktiker, die Interesse an funktionellen und kausalen Zusammenhängen haben, verbunden mit dem Mut und der Bereitschaft, sich mit neuen Sichtweisen vorurteilslos auseinander zu setzen. Es ist in zwei große Teile gegliedert. Teil A behandelt aktuelle Erkenntnisse aus Biologie und Biochemie für die zeitgemäße Medizin. Ferner sind in diesem Teil die darauf beruhenden Konsequenzen in der Bewertung und Behandlung chronischer Erkrankungen zusammengefasst. Die Nebeneinanderstellung verschiedener Sichtweisen erlaubt dem Leser, eigene Positionen zu prüfen und zu überdenken. Teil B beschreibt die Grundlagen und Folgerungen kausaler Funktionsdiagnostik. In diesem Teil wird versucht, einen Pfad durch den Dschungel funktioneller Möglichkeiten zu weisen. Das Buch kann sowohl als Nachschlagewerk als auch systematisch zu lesende Synopse genutzt werden.

Näheres zu diesem Buch finden Sie auf der Website www.betriebstemperatur-37-grad.de.

Dr. rer. nat. Siegfried Kiontke

Farbe - Ein Lebenselixier

Was Goethe bereits ahnte, aber noch nicht belegen konnte

 

Softcover mit Klappen:
44 Seiten,
über 45 farbige Grafiken und Abbildungen, Glossar
1. Auflage (für den Buchhandel) 2013
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-9811885-2-3

Farbe ist ein Aspekt von Licht. Physikalisch ist unser Farbempfinden mit den elektromagnetischen Wellenlängen verknüpft, die wir Licht nennen. Diese Farbempfindlichkeit basiert auf spezialisierten Zellen in der Netzhaut, den Zäpfchen. Davon gibt es drei Typen für unterschiedliche Wellenlängenbereiche.
Zusammen haben sie eine erstaunliche Empfindlichkeit für elektromagnetische Wellenlängenunterschiede oder Kombinationen von elektromagnetischen Wellenlängen.Dies führt dazu, dass Menschen – außer bei Farbenblindheit – viele Tausende Farben und Farbnuancierungen wahrnehmen können.
Farbeindrücke sind immer subjektiv. Über die Farbe eines Gegenstandes gibt es häufiger Meinungsunterschiede als über seine Form. Farben können zum Beispiel anregend oder beruhigend wirken und darüber letztendlich auch den menschlichen Körper beeinflussen. Licht bestimmter Wellenlängen kann zudem direkte physiologische Wirkungen erzeugen.
Ein ganzer Forschungszweig beschäftigt sich mit dieser Thematik und arbeitet an den biophysikalischen Grundlagen für diese organischen Wirkungen, die zum Teil als Erfahrungswerte schon sehr lange bekannt sind.Licht und Farbe sind also auf vielfältige Weise mit dem Leben im Allgemeinen und mit den Menschen im Besonderen verknüpft.
Einige Aspekte davon werden in diesem Büchlein vertieft.

Näheres zu diesem Buch finden Sie auf der Website www.farbe-ein-lebenselixier.de.

Tatort_Zelle

Dr. rer. nat. Siegfried Kiontke

Tatort Zelle

Wie Elektrosmog-Attacken unseren Organismus bedrohen

 

Gebundene Ausgabe:
204 Seiten, 82 farbige Illustrationen und Abbildungen
1. Auflage: Sept. 2014
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-9811885-3-0

„Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist …“ – ein beliebtes Kinderspiel, an das sich die These anlehnt, die in diesem Buch aufgestellt und belegt wird. Sie lautet: „Ich spüre was, was du nicht siehst, und das ist Elektrosmog.“ Wobei es für unseren Organismus absolut kein Kinderspiel ist, mit den alltäglichen Elektrosmog-Attacken aufgrund von Mobilfunk, Stromleitungen, Radar, Satelliten und Co. umzugehen.

Elektrosmog ist mit unseren Sinnen nicht wahrnehmbar. Aber seine Folgen sind in Form von vermindertem Wohlbefinden, gesundheitlichen Beeinträchtigungen und sogar lebensbedrohlichen Erkrankungen nachweislich spürbar: für manche Menschen mehr, für andere weniger; für den einen früher, für den anderen später. Doch obwohl dies schon seit Jahrzehnten bekannt und durch wissenschaftliche Studien hinreichend belegt ist, wird Elektrosmog insbesondere vonseiten der Wirtschaft nach wie vor als „unschuldig“ deklariert – ein Freispruch, mit dem dieses Buch ein für alle Mal aufräumt.

Dieses Buch führt den Leser direkt an den Tatort: die Zelle. Die Zelle ist der kleinste, aber wichtigste Baustein des Lebens. Mit einem breiten Spektrum an möglichen Wirkungen stört Elektrosmog die Zellfunktion und kann Zellveränderungen und Zellschäden bis hin zu Leukämie und Tumorwachstum verursachen.

Lesen Sie in diesem Buch, wie Elektrosmog unsere Körperzellen attackiert, welche Studien die Gefährdung durch Elektrosmog belegen und wie und warum diese Beweise immer wieder unter den Tisch gekehrt werden. Darüber hinaus erfahren Sie, was Sie selbst tun können, um Ihre Elektrosmog-Belastung so weit wie möglich zu reduzieren und Ihren Körper in seiner Abwehr zu stärken. Auch über erprobte Therapiemöglichkeiten, mit denen elektrosensiblen Menschen geholfen helfen kann, informiert Sie dieses Buch.

Tatort Zelle:
Dieses Buch erstellt aus technischer, physikalischer und physiologischer Sicht ein umfassendes Täterprofil für den Fall „Elektrosmog“ und deckt alles auf, was Sie unbedingt wissen und möglichst sofort umsetzen sollten.

Näheres zu diesem Buch finden Sie auf der Website www.tatort-zelle.de.